Nachruf Dr. Gabriele Kogelbauer

Am letzten Freitag hat uns die Nachricht vom Tod von Dr. Gabriele Kogelbauer erreicht und große Bestürzung unter den Mitgliedern der Wahlgemeinschaft – Ärzte für Ärzte – Wiener Mittelbau ausgelöst, war Dr. Kogelbauer doch ein Gründungsmitglied des „Wiener Mittelbaus“, einer ursprünglich losen Ansammlung von Wiener SpitalsärztInnen, die es sich auf ihre Fahnen geschrieben hat, einerseits der in den 70er und 80er Jahren noch überbordenden Machtfülle der Primarii ein selbstbewusstes Gegenüber zu sein, andererseits auch in der traditionell vor allem die Interessen der Niedergelassenen vertretenden Ärztekammer der Stimme der SpitalsärztInnen Gewicht zu verleihen.

Bei diesen Prozessen, Diskussionen und Aktionen war Dr. Kogelbauer eine unüberhörbare Stimme der Solidarität, der Gerechtigkeit und des Engagements. Diese Arbeit führte auch 1999 zu einem überwältigenden Wahlerfolg bei der Ärztekammerwahl, in dessen Folge Dr. Kogelbauer zur Vizepräsidentin der Wiener Ärztekammer und Kurienobfrau der Kurie der angestellten ÄrztInnen in der Wiener Ärztekammer, sowie auch zur Kurienobfrau der Kurie der angestellten ÄrztInnen der Österreichischen Ärztekammer gewählt wurde - Funktionen, die sie mit großem Einsatz und Erfolg von 1999 bis 2007 innehatte. Die Interessen der SpitalsärztInnen sind seither unüberhörbar auch in der Ärztekammer verankert.

Abseits ihres politischen Engagements arbeitete Dr.Kogelbauer als erfolgreiche Internistin und Gastroenterologin im KH Rudolfsstiftung und betreute ihre PatientInnen auch im Rahmen einer erfolgreichen Privatordination und in der Privatklinik Döbling bis zuletzt. Selbst die schwere Erkrankung, die sie in den letzten Monaten begleitete, hielt sie nicht davon ab, sich aufopfernd um ihre PatientInnen zu kümmern.

Wir verlieren mit Gabi Kogelbauer eine Freundin, eine exzellente und empathische Kollegin, eine Vorkämpferin und Gallionsfigur der ärztlichen Standesvertretung, deren Einsatz und Engagement uns Verpflichtung ist, in ihrem Sinne weiterzuarbeiten.

Wir drücken ihrer Familie unsere aufrichtige Anteilnahme aus.

Das Team der Wahlgemeinschaft